Bei sogenannten Wärmepumpentrocknern handelt es sich um Wäschetrockner, die mit innovativer Wärmepumpen-Technologie ausgestattet sind. Dieser Typ Trockner wurde im Verlauf der letzten zehn Jahre deutlich verbessert und ist zudem viel günstiger geworden. Da Wäschetrockner grundsätzlich echte Stromfresser sind, lohnt sich die Investition in ein äußerst sparsames Modell. Deshalb sind Wärmepumpentrockner derzeit die Innovation am Markt, wobei sich auch das Sortiment insgesamt innerhalb der letzten Jahre vervielfacht hat.

Wie viel Strom spart ein Wärmepumpentrockner?

Wärmepumpentrockner sind Geräte der höchsten Energie-Effizienz-Klasse. Dies bedeutet, dass deren Energie-/Stromverbrauch unterhalb der Grenze liegt, die die Europäische Union vorgeschrieben hat. Im Vergleich mit traditionellen Kondensations- und Abluft-Trocknern sind die Energiekosten für Wärmepumpentrockner deutlich und somit auch nachhaltig niedriger.

Heutzutage wird auf allen Gebieten viel Wert auf schonenden Umgang mit Energie und Wasser gelegt. Es gibt hierzulande zwar kaum Wasserknappheit oder Stromausfälle, trotzdem erhöhen sich besonders oft die Stromkosten. Allein diese Erhöhungen sollten auch für Sie ausreichend Motivation sein, um sich über die Auswechslung Ihres Wäschetrockners Gedanken zu machen. Ein Energie-effizientes modernes Gerät kann Ihr Haushaltsbudget deutlich entlasten.

Einer der neuesten Trockner-Generation ist der sogenannte Wärmepumpentrockner. Die meisten Verbraucher achten heutzutage primär auf die Energie-Effizienz neuer Haushaltsgeräte, denn, der Vergleich zahlt sich in barer Münze aus!

Speziell Wäschetrockner stehen in dem Ruf, dass durch deren hohen Verbrauch die Stromrechnung enorm steigen kann. Gerade in der Winterzeit ist ein Trockner für Familien jedoch fast unentbehrlich. Innovative Technik wie beispielsweise die Wärmepumpen-Technologie bieten Ihnen heute die Möglichkeit, Ihre Wäsche mit wenig Energieeinsatz kostensparend zu trocknen. Selbst für Verbraucher mit hohem Anspruch an Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind Wärmepumpentrockner eine echte Alternative zum Wäscheständer.

Wärmepumpentrockner bieten viele Vorteile

Wie viel Strom spart ein Wärmepumpentrockner? Die Antwort ist ganz einfach: Über 50 Prozent im Vergleich mit guten Modellen herkömmlicher Technik. Also werden diese Modelle in die Energie-Effizienz-Klasse A+++ eingeordnet. Dies bedeutet ebenfalls einen wahren Quantensprung, um bares Geld einzusparen. Wärmepumpentrockner bieten Ihnen zudem weitere wichtige Vorteile.

Wärmepumpentrocknung lassen sich prinzipiell in jedem Raum Ihrer Immobilie oder Wohnung aufstellen. Denn die Feuchtigkeit Ihrer Wäsche wird, im Gegensatz zu klassischen Ablufttrocknern, nicht direkt in die umgebende Luft verteilt. Die Restfeuchte verbleibt vorerst innerhalb eines geschlossenen Kreislaufs, um anschließend in einem integrierten Behälter aufgefangen zu werden. Diese Vorgehensweise ähnelt bis hierhin der eines Kondensations-Trockners.

Worin zeigt sich jedoch der Unterschied zu einem Kondensations-Trockner? Innovative Wärmepumpentrockner benötigen zur Trocknung Ihrer Wäsche keinen elektrisch betriebenen Heizstab. Dies ist der Grund für den deutlich niedrigeren Energieverbrauch. Stattdessen benutzt dieser Typ Trockner die erwärmte Luft immer wieder und leitet sie nicht ab. Daraus ergeben sich Energie-Effizienz-Klassen von A bis A+++.

Wie viel Strom spart ein Wärmepumpentrockner?

Welche Menge Strom ein Wärmepumpentrockner letztendlich verbraucht, kann gar nicht so einfach beantwortet werden. Normalerweise spielt dabei die Häufigkeit der Nutzung eine wichtige Rolle. Die Stromverbrauchs-Angaben der Hersteller, die sich auf den Jahresverbrauch beziehen, sind ein Beispiel bei normaler Nutzung. Je größer die Familie ist, desto mehr Trocknergänge werden Sie vermutlich benötigen.

So bietet der Handel online unter anderem Modelle mit einem Fassungsvermögen von acht Kilogramm. Die Energie-Effizienz-Klasse liegt bei A+++ und der Jahresverbrauch bei 177 kWh (Kilowattstunden). Dies sind bei 30 Cent/kWh Strompreis etwa 60 Euro jährlich. Ein anderer Wärmepumpentrockner mit A+ Energie-Effizienz verbraucht dagegen durchschnittlich über 300 kWh jährlich. Dies bedeutet wiederum 100 Euro/Jahr, obwohl der Hersteller schnellere Trockenzyklen angegeben hat.

Diese Beispiele zeigen, dass es sich durchaus lohnt, wenn Sie in einen modernen Trockner investieren, der mit Energie-Effizienz-Klasse A+++ gekennzeichnet ist. Geräte dieser Bauart können Ihnen, bei entsprechender Handhabung, mindestens fünf bis fünfzehn Jahre gute Dienste leisten.

Aspekte, die beim Kauf eines Wärmepumpentrockners beachtenswert sind

Aufgrund des großen Sortiments ist die Wahl des richtigen Wärmepumpentrockners oft nicht leicht. Doch der Handel bietet Ihnen für jeden Bedarf, egal ob Singlehaushalt, für Ehepaare oder größere Familien den optimalen Energie-sparenden Trockner. Beim Kauf sollten Sie jedoch einige Aspekte beachten.

Wie viel Strom spart ein Wärmepumpentrockner? Dies ist einer der wichtigsten Punkte, die bei einer Investition zu bedenken sind. Dafür müssen Sie zwischen Abluft-/Kondenstrockner und Wärmepumpentrockner entscheiden. Letztere sind in der Anschaffung etwas teurer, allerdings auch wesentlich moderner und deshalb Energie- und kostensparender. Fällt Ihre Wahl auf diesen Typ Trockner, sind beispielsweise nachfolgend genannte Kriterien entscheidend:
– Trommelgröße: Die Größe der Trocknertrommel sollte mit der Ihrer Waschmaschine übereinstimmen. Dadurch stellen Sie sicher, dass eine Waschladung auch mit einer Trocknerladung behandelt werden kann. Typisch sind hierbei zwischen sieben und acht Kilogramm Fassungsvermögen.
– Türanschlag: Ist in Ihren Räumlichkeiten wenig Platz für einen Wärmepumpentrockner, ist ein Modell Toplader ideal. Ansonsten muss der Türanschlag so angebracht sein, dass Sie das Gerät bequem beladen/leeren können. Meistens wird ein Frontlader gewählt, da diese Variante im Handel häufiger zu finden ist. Stehen Waschmaschine und Trockner nebeneinander, sollten Sie darauf achten, dass sich beide Frontlader in gegensätzlichen Richtungen öffnen lassen.
– Umfang der Funktionen: Wärmepumpentrockner unterschieden sich auch hierin von herkömmlichen Trocknern. So sind unter anderem Spezialprogramme für empfindliche Materialien wie Wolle und Seide wichtig. Die Trockner verfügen meistens über ein Display sowie ein Einstellrad. So können Sie beispielsweise gewünschte Uhrzeiten vorher ganz simpel programmieren. Manche Wärmepumpentrockner lassen sich per App steuern und/oder sind im Smart Home integriert.

Wie viel Strom spart ein Wärmepumpentrockner?

Einer der entscheidendsten Punkte ist die Energie-Effizienz. Besonders sparsame Trockner sind in A+++ eingeordnet. Dies gewährleistet den geringsten Energieverbrauch. Geräte der Klasse A+ und A++ sind grundsätzlich ebenfalls sparsam im Energieverbrauch. Wärmepumpentrockner sind aufgrund ihrer Technologie enorm Energie-sparend. Wie viel Strom das Gerät letztendlich benötigt, hängt hauptsächlich davon ab, wie oft und mit welcher Ladung Sie das Gerät genutzt wird nutzen.