Wo ist es am sichersten im Flugzeug zu sitzen?

Viele Menschen haben Angst davor, mit dem Flugzeug abzustürzen, obwohl es das mit großem Abstand ungefährlichste Verkehrsmittel ist. Im Ernstfall entscheiden Kleinigkeiten über Leben und Tod. Spielt auch der Sitzplatz eine Rolle? Wo ist es am sichersten im Flugzeug zu sitzen? Diesen interessanten Fragen geht der vorliegende Beitrag auf den Grund.

Die gute Nachricht: Fliegen ist grundsätzlich relativ sicher

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch bei einem Flug mit dem Flugzeug ums Leben kommt, liegt bei 1:4,7 Millionen – das entspricht ungefähr 0,000012 Prozent. Zu diesem Fazit ist die Datenbank Planecrashinfo.com nach der Auswertung der Unglücke aus den Jahren 1993 bis 2002 gekommen. Demnach handelt es sich beim Flugzeug um das bei Weitem sicherste Transportmittel.

Hinweis: Selbstverständlich können je nach einbezogenen Daten und Analysemethoden Variationen in den Ergebnissen auftreten, allerdings nur geringfügige, sodass Sie den Zahlen vertrauen dürfen. Anders ausgedrückt: Wenn Sie sich Sorgen machen „wollen“, dann besser um die Fahrt zum Flughafen als um den eigentlichen Flug…

Wissenswert ist, dass die meisten Flugzeugunfälle entweder direkt/kurz nach dem Start oder bei der Landung passieren.

„Jeder Sitz ist so sicher wie der andere“ – stimmt das?

Trotz des statistisch gesehen verschwindend geringen Risikos, einen Flug nicht zu überleben, haben viele Passagiere gewaltigen Respekt vor den tonnenschweren, sich in Himmelsnähe durch die Luft bewegenden Riesenmaschinen. Einige fürchten sich sogar regelrecht vor einem Unglück und würden sehr gerne wissen, auf welchem Platz im Flugzeug die Überlebenschance bei einem Absturz am größten ist.

Luftfahrtexperten, Behörden und Airlines lassen sich diesbezüglich selten bis nie zu einer konkreten Antwort hinreißen. Typische Reaktionen lauten:

– „Ein Sitz ist so sicher wie der andere.“
– „Den sichersten Platz schlechthin gibt es nicht.“

Es stimmt natürlich, dass jeder Unfall anders ist. Deshalb wäre es vermessen, pauschale Angaben zur Frage nach dem sichersten Sitzplatz im Flugzeug machen zu wollen. Aber: Manche Statistiken können zumindest im Ansatz Aufschluss darüber geben, auf welchen Plätzen im Unglücksfall die Wahrscheinlichkeit am höchsten ist, am Leben zu bleiben.

Bevor wir die Resultate mehrerer Studien zum Thema erörtern, klären wir noch, welche Sitzplätze im Flugzeug besonders beliebt sind.

Welche Sitzplätze im Flugzeug sind am beliebtesten?

Jeder Mensch hat seinen Lieblingsplatz im Flugzeug: am Fenster; am Gang; vorne, wo es ruhiger ist; hinten, wo es „lebhafter“ zugeht; am Notausgang, um mehr Beinfreiheit zu genießen. Die Erfahrungen von Experten zeigen, dass es in Bezug auf die Vorlieben aber zwei recht eindeutige Tendenzen gibt:

– Die wenigsten Passagiere sitzen gerne hinten im Heck auf einem bedrängten Mittelsitz, denn dort wird es bei Turbulenzen unruhiger. Zudem sind die Toiletten und die Küche nah.

– Die vorderen Sitzreihen erfreuen sich weitaus größeren Zuspruchs – insbesondere bei Geschäftsreisenden, die nach der Landung schnell aussteigen wollen, und bei Fluggästen, die Anschlussflüge erwischen müssen, also bei den Personengruppen, die es eilig haben.

So viel wollen wir an dieser Stelle schon vorwegnehmen: Wer sich Studienergebnisse zu den vermeintlich sichersten Sitzplätzen im Flugzeug zu Gemüte führt, könnte seine Präferenzen ändern…

Verschiedene Studienergebnisse kurz zusammengefasst

Im Folgenden fassen wir die wichtigsten Erkenntnisse von vier Studien zusammen:

– US-Wissenschaftsmagazin „Popular Mechanics“ (Jahr 2007)
– Universität Greenwich (Jahr 2008)
– US-Nachrichtenmagazin „Time“ (Jahr 2015)
– Buchautor David Nolan

US-Wissenschaftsmagazin „Popular Mechanics“ (2007)

Im Jahr 2007 haben Mitarbeiter des US-Wissenschaftsmagazins „Popular Mechanics“ sämtliche Unfalldaten des amerikanischen National Transportation Safety Board seit 1971 analysiert. Für diese Nachforschungen wurden also ausschließlich Flugzeugunfälle in den USA berücksichtigt.

Hier die berechneten Überlebensraten abhängig vom Sitzplatz im Überblick:

– Überlebenschance von 69 Prozent, wenn man im hinteren Drittel des Flugzeugs sitzt
– Überlebenschance von 56 Prozent, wenn man im mittleren Drittel des Flugzeugs sitzt
– Überlebenschance von 49 Prozent, wenn man im vorderen Drittel des Flugzeugs sitzt

Spannend: Das vordere Drittel ist in der Regel First-/Business-Class-Gästen vorbehalten.

Universität Greenwich (2008)

Forscher der Universität Greenwich führten im Jahr 2008 eine Studie durch, bei der sie insgesamt 105 Luftfahrtunfälle auswerteten und überdies 2.000 Überlebende eines Flugzeugabsturzes befragten.

Die Erkenntnisse, die jenen des US-Magazins „Popular Mechanics“ interessanterweise entgegenstehen:

– Wahrscheinlichkeit von 65 Prozent, wenn man im vorderen Bereich des Flugzeugs sitzt
– Wahrscheinlichkeit von 53 Prozent, wenn man im Heck des Flugzeugs sitzt

Besonders wichtig: Wer direkt am Notausgang sitzt oder bis maximal fünf Reihen hinter oder vor diesem seinen Platz hat, überlebt einen Flugzeugunfall eher. Dies ist absolut logisch nachvollziehbar, da man näher am Ausgang seiend das Flugzeug nach einer Not- oder Bruchlandung schneller und damit vielleicht noch rechtzeitig verlassen kann. Wer weiter weg sitzt und den Leuchtmarkierungen am Boden folgen muss, um zum Exit zu gelangen, braucht (sehr viel mehr) Glück.

US-Nachrichtenmagazin „Time“ (2015)

Das US-Nachrichtenmagazin „Time“ nahm im Jahr 2015 alle Daten der Federal Aviation Authority zu Flugzeugunfällen seit 1985 unter die Lupe. Es kam dabei zu ähnlichen Ergebnissen wie „Popular Mechanics“ einige Jahre davor.

Resultate der Analyse in der Übersicht:

– Überlebensrate von 68 Prozent, wenn man im hinteren Drittel sitzt*
– Überlebensrate von 62 Prozent, wenn man in der First-/Business-Class sitzt
– Überlebensrate von 61 Prozent, wenn man im Bereich der Tragflächen sitzt**

* Überlebenschance von 72 Prozent, wenn man hinten auf einem Mittel/-Gangplatz mit zwei äußeren Reihen daneben sitzt

** Überlebenschance von 56 Prozent, wenn man auf einem Gangplatz sitzt

Buchautor David Nolan

Auch vom bekannten Buchautor David Nolan liegt eine recht umfangreiche Analyse von Flugzeugunglücken in den USA vor. Seinen Erkenntnissen zufolge haben Passagiere mit einem Sitzplatz in der Nähe des Hecks eine um 40 Prozent größere Chance, einen Flugzeugabsturz zu überleben.

Nolans Erklärung dazu: Flugzeuge prallen meist nicht rückwärts mit dem Heck auf; es ist normalerweise der Bug, mit dem sie aufschlagen, sodass das Heck oft in einem ganzen Stück bleibt.

Abstürze aus großer Höhe und Explosionen in der Luft flossen nicht in die Ergebnisse ein.

Nolan führt den Fakt, dass der Flugdatenschreiber (die Black Box) gemeinhin im Heck platziert wird, auch darauf zurück, dass es den „crashresistentesten“ Teil des Flugzeugs darstelle.

Dem widerspricht der Schweizer Pilot, Aviatikkenner und Luftsicherheitsexperte Sepp Moser allerdings. Er sagt, die Positionierung der Black Box im hinteren Bereich des Flugzeugs habe rein mechanische Gründe, da die Knautschzone dort am größten sei.

Zwischenfazit

Die überwiegende Zahl der (überschaubaren) Studien deutet darauf hin, dass es im hinteren Bereich des Flugzeugs am sichersten ist – also in dem Teil, den die wenigsten Passagiere freiwillig auswählen.

Man muss aber dazusagen, dass sich die Studien hauptsächlich auf „kleinere“ Unfälle beziehen, weniger auf Abstürze aus großen Höhen. Somit sind die Erkenntnisse mit Vorsicht zu betrachten.

Bester Sitzplatz im Flugzeug bei einer Bruch- oder Notlandung

Bei einer Evakuierung nach einer Bruch- oder Notlandung, etwa infolge eines Brands, stehen die Passagiere, die nahe der Notausgänge sitzen, am besten da. Dies ist das wohl zuverlässigste Ergebnis aller Untersuchungen, zumal es sich bei jeder bisher gemachten Studie bestätigte. Logisch, denken Sie nur an das Sprichwort „Wer zuerst kommt, malt zuerst“… Je früher man den Flieger verlassen kann, desto eher überlebt man.

Jede Reihe, die weiter vom Ausgang entfernt ist, kostet wertvolle Zeit, umso mehr, wenn bei den Turbulenzen aus den Fächern gefallene Gepäckstücke im Gang liegen – die Sicht und den Weg versperrend.

Sicherheitsinstruktionen des Personals aufmerksam verfolgen

Unabhängig davon, wo Sie im Flugzeug sitzen, empfiehlt es sich, voll konzentriert zu sein, wenn das Flugpersonal vor dem Start die üblichen Sicherheitsinstruktionen gibt. Viele Passagiere empfinden die Vorführungen als langweilig – im Fall der Fälle kann es jedoch (Ihr) Leben retten, aufgepasst zu haben.

Bei den Instruktionen erfahren Sie, wo sich die Notausgänge befinden. Das zu wissen, ist eine Grundvoraussetzung dafür, in einer Extremsituation auf Anhieb den richtigen Weg einzuschlagen.

Weitere Tipps:

– Halten Sie schon beim Einsteigen Ausschau nach den Fluchtwegen.
– Versuchen Sie sich die genaue Anzahl der Sitzreihen zwischen Ihrem Platz und dem Notausgang zu merken – für eine bessere Orientierung im Notfall.
– Prüfen Sie vor dem Abheben, ob Notfallkarten in der Sitztasche stecken. Diese werden nämlich gern von Souvenirjägern geklaut (ebenso wie Schwimmwesten).
– Bleiben Sie über den gesamten Flug hinweg angeschnallt.
– Setzen Sie sich im Nofall die Sauerstoffmaske richtig auf – also über Mund UND Nase. Deckt sie nur den Mund ab, bekommen Sie nicht genügend Sauerstoff.
– Leisten Sie den Anweisungen der Crew Folge. Sie weiß am besten, was sinnvoll ist.

Wissenswert: Durch die Notausgänge an den Flügeln gelangen pro Minute lediglich etwa halb so viele Passagiere wie durch die normalen Türen des Flugzeugs. Deshalb liegen je nach Flugzeugtyp häufig zwei „Over-Wing-Exits“ direkt nebeneinander.

Special Fact: Viele Airlines lassen die Sitzreihen 13 und 17 weg, um abergläubische Gäste gewissermaßen zu beruhigen.

– Die 13 gilt unter anderem auch hierzulande als Unglückszahl, weshalb Sie etwa in den Flugzeugen der Lufthansa keine Reihe mit dieser Nummer finden.

– Die 17 ist in Italien und Brasilien als unglückbringende Zahl bekannt. Aus diesem Grund fehlt eine entsprechende Reihe in einigen Flugzeugen.

– Chinesische Flugzeuge verzichten auf eine Reihe 4, da die Zahl ausgesprochen wie das Wort „Tod“ klingt.

Schlusswort

Wo ist es am sichersten im Flugzeug zu sitzen? Nach dem Check der vorhandenen Studien sind wir zumindest einen Tick schlauer.

– Im Ernstfall hat ein Passagier, der in der Nähe der Notausgänge sitzt, einen Vorteil.

– Alle anderen Erkenntnisse, etwa die, dass es besser sei, weiter hinten zu sitzen, müssen erst noch weltweit und umfassender bestätigt werden, ehe man Schlüsse ziehen kann.

Jedes Flugzeugunglück ist anders, deshalb stellen fundierte Analysen auch ein äußerst schwieriges Unterfangen dar.

Bis zuverlässigere Fakten folgen, halten Sie sich am besten erst einmal an diese Tatsache: Die Wahrscheinlichkeit, eine Bruchlandung zu überleben, beträgt optimistisch stimmende 95,7 Prozent – das sagt eine Statistik der US-Behörde für Transportsicherheit.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Start typing and press Enter to search