Welcher Honig ist gut gegen Husten?

Tee, heiße Zitrone oder Milch mit Honig ist ein Hausmittel, das schon unsere Großmütter bei Husten und Halsschmerzen verwendet haben. Ohnehin ist es sinnvoll, bei einer Erkältung viel zu trinken! Das Bienenprodukt hat heilsame Inhaltsstoffe, die bei Erkältungskrankheiten guttun. Man nimmt an, dass Honig das Wachstum von Krankheitserregern etwas entgegenzusetzen hat und in den oberen Atemwegen eine entzündungshemmende Wirkung entfaltet.

Honig wird eine heilende Wirkung zugeschrieben. Der enthalten Frucht- und Traubenzucker gilt als Energielieferant. Unter den Inhaltsstoffen sind Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, die gut für das Immunsystem und die wichtig für eine baldige Genesung sind. Antioxidantien, Enzyme und Phenole deuten auf entzündungshemmende, antioxidative und antimikrobielle Eigenschaften des Honigs hin. Außerdem regt Honig die Speichelbildung an. Schon das, kann zur Beruhigung der gereizten Schleimhäute beitragen. Viel zu trinken ist wichtig! Es verdünnt den Schleim, löst den Husten und ermöglicht ein besseres Abhusten. Die Flüssigkeitszufuhr ermöglicht es Dir, Krankheitskeime aus dem Körper zu spülen!
Mittlerweile zeigen sogar Studien, dass der Honig, vor dem Schlafengehen eingenommen, Symptome lindern und den Schlaf fördern kann. Bei Reizhusten legt sich der Honig wie ein Film über die Schleimhaut, sodass nächtliche Hustenanfälle abgemildert werden können. 

Es ist unumstritten, dass Tee mit Honig, Honigmilch oder Honig pur für viele Menschen eine Wohltat bei Husten ist! Milch oder Tee sollten bei der Zubereitung aber nicht zu heiß sein, denn Hitze zerstört die heilende Kraft der Enzyme. Es ist also besser, wenn Du Dein Getränk erst ein bisschen abkühlen lässt, bevor Du einen Löffel Honig hineingibst.

Besonders empfehlenswert als Hausmittel bei Erkältungskrankheiten sind Waldhonig und Lindenblütenhonig. Eine beruhigende und entspannende Wirkung wird dem Rapshonig und dem Goldrutenhonig zugeschrieben. Auch dem Akazienhonig soll gut gegen Bronchialbeschwerden helfen. Interessant sind in diesem Zusammenhang auch Fenchel-, Salbei- und Thymianhonig.
Besonders wirkungsvoll soll der Manuka-Honig sein, der im medizinischen Bereich als Antibiotikum gegen bakteriellen Infektionen Verwendung findet. Bei Husten ist insbesondere die Einnahme in Tee zu empfehlen. Mehrere Tassen Tee mit Honig sollen nach Bedarf, über den Tag verteilt, schluckweise getrunken werden. Für unterwegs sind Honigbonbons geeignet.

Wichtig zu wissen ist für Dich, dass Kinder unter einem Jahr keinen Honig bekommen dürfen. Er kann Clostridium-botulinum-Keime enthalten, gegen die sich die Kleinen mit ihrer unausgereiften Darmflora noch nicht wehren können. Die Bakterien können zu Botulismus, einer schweren Nahrungsmittelvergiftung, führen.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Start typing and press Enter to search