Was muss man bei einem Langstreckenflug beachten?

Entfernte Länder besuchen, um deren Kultur und Sehenswürdigkeiten zu erkunden, diesen Wunsch erfüllen sich zahlreiche Menschen. Doch schnell stellt sich die Frage: Was muss man bei einem Langstreckenflug beachten? Immerhin dauert es meist sehr viele Stunden, bis der Flieger am Reiseziel angekommen ist. In diesem Ratgeber erhalten Sie die besten Tipps, wie Sie einen langen Flug meistern und angenehmer gestalten können.

Was muss man bei einem Langstreckenflug beachten?

Langstreckenflüge können anstrengend sein, bringen uns jedoch zu den weltweit schönsten Orten und so wird der lange Flug erst einmal verdrängt. Der Koffer ist gepackt und bald geht es los. Doch kurz vorher macht sich dann angesichts der Flugdauer doch etwas Angst breit. Was muss man bei einem Langstreckenflug beachten? Mit dieser Frage beschäftigen sich viele kurz vorher. Folgende Tipps machen den Flug zu einem Fernreiseziel etwas angenehmer:

1. Die richtige Airline buchen

Wenn Sie in die Ferne fliegen möchten, sollten Sie die Fluggesellschaft bewusst wählen, denn hier gibt es durchaus Unterschiede. Prüfen Sie, welches Essen im Preis enthalten ist und ob an Bord Unterhaltung geboten wird, Sie beispielsweise Filme schauen oder sich die Zeit mit verschiedenen Spielen vertreiben können. Beides macht einen Langstreckenflug viel angenehmer. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, selber für Entertainment zu sorgen, beispielsweise im Vorfeld einige Filme oder Serien herunterzuladen oder Bücher mitzunehmen. Recherchieren Sie zudem, wie es bezüglich der Pünktlichkeit der Maschine und Flugausfälle aussieht. Bei einem Flug, der ohnehin schon viele Stunden geht, möchten Sie sicher nicht noch ewig am Flughafen sitzen und warten, bis der Flieger endlich startet.

2. Nonstop-Flug buchen und Online-Check-In

Von Vorteil ist ein Nonstop-Flug ohne Zwischenstopp, statt noch ein oder mehrere Male umsteigen zu müssen. Dies spart zum einen viel Zeit, die Sie beim Umsteigen auf den Flughäfen verbringen, und zum anderen macht es auch den Flug an sich angenehmer und stressfreier.

3. Online-Check

Normalerweise können Sie bereits beim Buchen Ihren Sitzplatz im Flugzeug auswählen. Falls dies nicht der Fall ist, sollten Sie hierfür den Online-Check-In nutzen. Vorn wackelt das Flugzeug übrigens bei Turbulenzen am wenigsten. Gleichzeitig sparen Sie durch den Online Check-In die Zeit am Flughafen, denn Sie haben Ihren Sitzplatz bereits reserviert und das Boarding-Ticket ausgedruckt.

Guter Tipp:

Je weiter hinten Ihr Platz ist, desto größer ist die Chance, dass Sie bei nicht ausgebuchter Maschine keinen direkten Sitznachbar haben. Die Airlines füllen die Plätze gewöhnlich von vorn nach hinten auf.

4. Economy-Premium

Die Economy-Class ist weniger komfortabel. In einer höheren Buchungskategorie haben Sie mehr Platz, Beinfreiheit und können den Sitz sogar zum Bett umbauen. Entscheiden Sie sich nach Möglichkeit für ein Upgrade in Economy-Premium oder die Business-Class. Natürlich ist dies eine Frage des Geldes.

5. Nachtflug wählen

Bei einem Nachtflug können Sie in Ruhe durchschlafen. Daher ist dies eine gute Startzeit, denn während eines Langstreckenflugs ist es sehr sinnvoll. Zum einen vergeht die Zeit dadurch am schnellsten und zum anderen kommen Sie ausgeruht am Urlaubsort an. Sie können auf diese Weise eventuell einen Jetlag verhindern und vermeiden somit, dass Sie wertvolle Urlaubstage verlieren, an denen Sie müde sind. Fensterplätze sind sehr beliebt, denn einerseits haben Sie die Möglichkeit, sich zum Schlafen anzulehnen und andererseits genießen Sie einen wunderbaren Ausblick. Steigen Sie am besten bereits müde in den Flieger. Eine Schlafmaske und Ohrenstöpsel wirken Wunder. Kommen Sie spät abends an, sollten Sie hingegen nicht ausgeschlafen sein, denn dann wird der Jetlag besonders stark. Um ihn zu vermeiden oder zu mildern, sollten Sie Ihrem Körper genügend Wasser und Nahrung zuführen. Verzichten Sie über den Wolken auf Alkohol und Koffein, denn Ersteres entzieht dem Körper Wasser und Koffein bringt die innere Uhr durcheinander.

6. Richtige Kleidung wählen

Die richtige Kleidung spielt eine wichtige Rolle bei einem Langstreckenflug. Es gestaltet sich meist gar nicht so einfach, die Klimaanlage zu regulieren. Ideal ist daher der alt bewährte Zwiebellook, bei dem Sie ganz nach Belieben eine Kleidungsschicht an- oder ausziehen können und somit immer passend angezogen sind. Ansonsten sollte die Kleidung bequem sein und locker sitzen, um sich einerseits wohler zu fühlen und andererseits die Blutzirkulation, die durch das lange Sitzen und die mangelnde Bewegung ohnehin eingeschränkt ist, nicht noch mehr zu beeinträchtigen. Ideal sind eine Jogginghose oder Leggings, ein kuscheliger Pullover, gemütliches T-Shirt, Tuch und flauschige Socken. Tragen Sie bequeme Schuhe, die Sie einfach an- und ausziehen können. Es gibt daneben verschiedene Möglichkeiten, sich die Stunden im Flieger angenehmer zu gestalten, beispielsweise durch ein Nackenkissen und eine flauschige Decke.

7. Viel trinken und Snacks

Die oberste Regel lautet, viel zu trinken, da die Luft im Flugzeug sehr trocken ist und die Luftfeuchtigkeit an Bord nur rund 15 % beträgt. Sie können eine leere Flasche mitnehmen und diese nach der Sicherheitskontrolle mit Wasser auffüllen. Das Fassungsvermögen sollte nicht zu groß sein, damit sie unter das Waschbecken passt. Ideal ist eine 500 ml Flasche. Mediziner raten dazu, pro Stunde etwa 1/4 Liter Wasser zu trinken. Es kann auch nicht schaden, einige Snacks wie Nüsse, Trockenobst oder Müsliriegel im Handgepäck mitzuführen. Vermeiden Sie Lebensmittel mit einer cremigen Konsistenz, beispielsweise Joghurt. Diese gelten als Flüssigkeit, sodass sie in den Bereich der 10 x 100 ml Regelung fallen.

8. Ausreichend bewegen, um eine Thrombose zu verhindern

Auch wenn Sie nicht zu den Risikogruppen zählen, sollten Sie im Flugzeug hin und wieder aufstehen und sich bewegen, um eine Thrombose zu vermeiden. Bildet sich tatsächlich ein Blutgerinnsel im Bein, drohen lebensgefährliche Folgen, beispielsweise eine Lungenembolie. Ideal sind Dehnübungen. Sie können sich auch im Sitzen bewegen, indem Sie beispielsweise die Beine und Fußgelenke strecken und kreisen. Genügend Flüssigkeitszufuhr, das Tragen von Kompressionsstrümpfen und keiner zu engen Kleidung gehört ebenfalls zur Prophylaxe.

9. Tipps gegen Jetlag

Kommen Sie morgens oder mittags am Reiseziel an und sind müde, sollten Sie dennoch nicht stundenlang schlafen, denn sonst fällt Ihnen dies abends schwer und sie sind am nächsten Tag nicht fit. Gewöhnen Sie sich daher möglichst schnell an die Zeit vor Ort. Erfrischen Sie sich mit einer Dusche, trinken Sie einen Kaffee und versuchen Sie bis abends durchzuhalten, um rasch in den Rhythmus zu kommen. Schlafen Sie zeitig, damit Sie am nächsten Tag fit sind.

Zusammenfassung

Ein Langstreckenflug kann sehr unangenehm werden. Es gibt wahrscheinlich niemanden, der ihn in Begeisterung versetzt. Daher ist die Frage berechtigt: Was muss man bei einem Langstreckenflug beachten, um ihn so angenehm wie möglich zu machen? Sie sehen, es gibt in der Tat so einiges, das dabei hilft. Dies beginnt bei der Auswahl der Airline, denn guter Service ist bei einem langen Flug wichtig. Prüfen Sie, was die Fluggesellschaft an Entertainment und Verpflegung bietet und sorgen Sie, falls erforderlich, selber vor. Eine entscheidende Voraussetzung für einen angenehmen und komfortablen Flug ist zudem ein guter Sitzplatz. Checken Sie online ein, da zwei Stunden vor Abflug die besten Plätze meist vergeben sind. Eine optimale Wahl ist auch ein Upgrade in die höhere Klasse, die einige Extras wie mehr Beinfreiheit zu bieten hat. Sehr wichtig ist bei einem langen Flug außerdem bequeme Kleidung, die notfalls gut wärmt, genügend Flüssigkeitszufuhr und ausreichend Bewegung.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Start typing and press Enter to search