Was darf bei Lufthansa ins Handgepäck?

In diesem Beitrag erfahren Sie, was bei Lufthansa ins Handgepäck darf. Wir klären, wie viele Handgepäckstücke in den verschiedenen Reiseklassen der bekanntesten deutschen Fluggesellschaft erlaubt sind. Zudem erhalten Sie detaillierte Informationen darüber, welche Gegenstände Sie im Handgepäck transportieren dürfen beziehungsweise sogar müssen. Praktische Tipps dazu, wie Sie Ihre Handgepäckstücke in der Kabine verstauen, runden unseren ausführlichen Ratgeber ab.

„Mehr Komfort – weniger Handgepäck“

So lautet das Motto der Lufthansa. Die Fluggesellschaft möchte

– einen reibungslosen Vorgang beim Einsteigen ins Flugzeug,
– möglichst viel Stauraum an Bord und
– einen pünktlichen Abflug

sicherstellen. Um diese Vorhaben umzusetzen, ist es erforderlich, dass Ihr Handgepäck genau den Bestimmungen der Fluggesellschaft entspricht.

An den Abflughäfen überprüfen die Mitarbeiter der Lufthansa, ob Ihr Handgepäck die Kriterien bezüglich Maß, Gewicht und Anzahl erfüllt.

ACHTUNG: Lufthansa kontrolliert erst beim Einsteigen ins Flugzeug, ob Sie die Regeln hinsichtlich Handgepäck tatsächlich einhalten. Zu große oder zu schwere Gepäckstücke werden Ihnen am Gate abgenommen und in den Frachtraum verladen – und zwar kostenpflichtig. Beachten Sie, dass die Gebühren am Gate deutlich höher sind als in der Check-in-Halle. Sie müssen diese umgehend per Kreditkarte begleichen. Ein anderes Zahlungsmittel steht hierfür nicht zur Verfügung.

Wichtiger Hinweis: Ist ein Flug sehr stark frequentiert, kann Sie das Personal auffordern, auch regelkonformes Handgepäck am Gate aufzugeben – dann aber natürlich ohne anfallende Gebühren.

In beiden Fällen – also der selbst verschuldeten wie auch der erzwungenen Aufgabe des Handgepäcks am Gate – sollten Sie darauf achten, wichtige persönliche Gegenstände, beispielsweise Medikamente und Wertsachen, mit an Bord zu nehmen. Durch die oft entstehende Hektik vergisst man schnell ein wesentliches Utensil. Versuchen Sie also, konzentriert und fokussiert zu bleiben, wenn es darauf ankommt.

Auch elektronisch betriebene Geräte wie Smartphones und sonstige Mobiltelefone oder Tablets sowie E-Zigaretten mit Akkus oder Batterien müssen Sie stets mit in die Kabine nehmen – sie sind im aufgegebenen Gepäck nicht erlaubt.

Anzahl, Maße und Gewicht: So viel Handgepäck darf bei Lufthansa an Bord

Je nachdem, ob Sie in der Economy Class oder in der First Class fliegen, dürfen Sie eine bestimmte Anzahl an Gepäckstücken mitnehmen.

Grundsätzlich sind sowohl klassische Handgepäckstücke wie Handtaschen, Rücksäcke, Trolleys oder kompakt faltbare Kinderbuggies als auch faltbare Kleidersäcke erlaubt.

Das maximal gestattete Gewicht ist bei allen Gepäckstücken gleich.

Bezüglich der Maße gibt es nur Unterschiede zwischen den Gepäckstückarten – dabei differenziert die Lufthansa allerdings bloß klassische Handgepäckstücke und faltbare Kleidersäcke, also die Elemente, die wir bereits erwähnt haben.

Hier die entscheidenden Zahlen im Überblick:

Economy Class: 1 x 8 kg
Premium Economy Class: 1 x 8 kg

Business Class: 2 x 8 kg
First Class: 2 x 8 kg

Gestattete Maße für Handgepäck: maximal 55 x 40 x 23 cm
Gestattete Maße für einen faltbaren Kleidersack: maximal 57 x 54 x 15 cm

Zusätzliche Gepäckstücke, die kostenfrei mit in die Kabine dürfen

Zusätzlich zu dem Ihrer Reiseklasse entsprechenden Handgepäck dürfen Sie auch noch folgende Gepäckstücke kostenlos mit an Bord der Lufthansa nehmen:

– kleines Gepäckstück mit Maßen von maximal 30 x 40 x 10 cm (etwa eine Laptoptasche oder eine Handtasche)
– pro Kind einen Babytragekorb, einen faltbaren Kinderwagen ODER einen Kindersitz (ein „Pocket Buggy“ darf im Rahmen der erlaubten Menge an Handgepäck dann mit an Bord, wenn er passend verpackt und nicht mehr als Kinderwagen erkennbar ist)
– Mobilitätshilfe (Rollstuhl, orthopädisches Hilfsmittel et cetera)

Wollen Sie ein Musikinstrument als Handgepäck transportieren, haben Sie diese zwei Möglichkeiten:

a) Instrument wiegt maximal 8 kg und misst höchstens 55 x 40 x 23 cm (Höhe x Breite x Tiefe)? Dann dürfen Sie es als Handgepäckstück kostenlos mit in die Kabine nehmen. Allerdings ist zu bedenken, dass Ihr Instrument ein zulässiges Handgepäckstück ersetzt, sodass Sie in der Economy Class kein weiteres Gepäckstück mit an Bord nehmen können.

Tipp: Je nach Flugzeugtyp und der Flugauslastung dürfen Sie in Ausnahmefällen auch ein geringfügig größeres Musikinstrument mitführen – unter der Voraussetzung, dass es problemlos in das Staufach über Ihrem Sitz passt. Eine Garantie darauf kann Lufthansa jedoch nicht geben.

b) Instrument wiegt mehr 8 kg und/oder überschreitet die Maße von 55 x 40 x 23 cm? Dann müssen Sie dafür ein eigenes Ticket (also einen zusätzlichen Sitzplatz) buchen – zusammen mit Ihrer Ticketbuchung. Für diese Variante erlaubte Maße und Gewichte:

In der Kabine stehendes Musikinstrument: 155 x 42 x 25 cm (H x B x T)
Am Sitz befestigtes Musikinstrument: 110 x 42 x 50 cm (H x B x T)
Gewicht: maximal 75 kg

Wenden Sie sich an das Lufthansa Service Center, wenn Sie Sitzplätze für sich und Ihr Musikinstrument buchen wollen.

Spezifische Bestimmungen zum Handgepäck

In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit spezifischen Bestimmungen dazu, was bei Lufthansa ins Handgepäck darf.

Flüge mit Lufthansa Regional sowie länderspezifische Abweichungen

Bei diversen Flügen mit Lufthansa Regional sowie bei länderspezifischen Abweichungen (Flüge ab den USA, Indien oder Italien) müssen Gäste der Business oder First Class ihr zweites Handgepäckstück, soweit vorhanden, aufgeben.

Tipp: Beim Großteil der Flüge mit Lufthansa Regional läuft es so ab, dass Sie Ihr Handgepäck bis zum Einsteigen behalten dürfen und es beim Aussteigen direkt an der Flugzeugtreppe wieder in Empfang nehmen können.

Übergepäck

Größere Handgepäckstücke transportiert Lufthansa grundsätzlich im Frachtraum. Wenn dabei die prinzipiell zulässigen Freigepäckmengen in Anzahl, Maßen und/oder Gewicht überschritten werden, müssen Sie für das Übergepäck bezahlen. Es gelten die jeweils aktuellen Pauschalpreise der Lufthansa. Werfen Sie einfach einen Blick auf die Webseite der Fluggesellschaft, um die konkreten Zahlen zu erfahren.

https://www.lufthansa.com/at/de/pauschalpreise-fuer-uebergepaeck

Flüssigkeiten im Handgepäck

Bei Flügen innerhalb der EU (auch innerdeutschen) sowie bei Anschlussflügen ab einem EU-Land gelten folgende Bestimmungen für Flüssigkeiten:

– Behältnisse mit Flüssigkeiten oder gelartigen Substanzen dürfen jeweils bis zu 100 ml fassen. Entscheidend ist die auf dem Behälter aufgedruckte Höchstfüllmenge.
– ALLE Behältnisse müssen in EINEM Plastikbeutel verstaut werden (nur ein Beutel pro Person erlaubt).
– Der Plastikbeutel muss transparent und wiederverschließbar sein. Er darf maximal 1 l fassen.
– Den Plastikbeutel bei der Sicherheitskontrolle separat vorzeigen (nicht etwa in einer anderen Tasche steckend).
– Bei einer Umsteigeverbindung über einen EU-Flughafen gilt: Duty-Free-Waren mit flüssiger oder gelartiger Konsistenz, die an Bord eines Flugzeugs oder an einem internationalen Flughafen außerhalb der EU gekauft wurden, müssen immer in einem zertifizierten, manipulationssicheren Beutel transportiert werden, in dem der Verkaufsbeleg liegt und den die Verkaufsstelle versiegelt hat.
– Außerhalb des Plastikbeutels dürfen nur Spezialnahrung (diätetische Lebensmittel, Babynahrung et cetera) und Medikamente mitgeführt werden. Diese „Extras“ sind ebenfalls bei der Sicherheitskontrolle vorzulegen.

ACHTUNG: Beutel und Artikel, die den Vorgaben nicht entsprechen, dürfen nicht in die Kabine.

Pulverförmige Substanzen im Handgepäck (für Flüge in die USA)

Wer in die USA reisen will, muss sich mit den angepassten Sicherheitsregeln der US-Luftsicherheitsbehörde TSA auseinandersetzen, die seit dem 30. Juni 2018 gelten.

– Flüssigkeiten: insgesamt maximal 1 l pro Person und 100 ml pro Einzelbehälter
– Pulverförmige Substanzen: maximal 350 ml pro Person; auch Pulver, deren Volumina regelkonform sind, können unter Umständen ausgeschlossen werden (etwa bei zweifelhafter Identität des Stoffes)

Die Lufthansa empfiehlt allen Passagieren, die in die USA fliegen, die pulverförmigen Substanzen entweder im aufgegebenen Reisegepäck zu verstauen oder ganz auf die Mitnahme zu verzichten.

Diese Gegenstände sind im Handgepäck verboten

Aus Sicherheitsgründen dürfen Sie manche Artikel nicht im Handgepäck mitführen.

Hier eine Übersicht der Gegenstände, die bei Lufthansa weder ins Handgepäck gesteckt noch aufgegeben werden können:

– Explosivstoffe (etwa Feuerwerkskörper)
– leicht entzündliche Stoffe (etwa Streichhölzer)
– hitzeerzeugende Gegenstände
– Behältnisse mit entflammbaren Flüssigkeiten (etwa Feuerzeuge, Lacke, Farben)
– benzinbetriebene Geräte/Werkzeuge mit Benzin
– Behältnisse mit Gasen (etwa Reizgase, Selbstverteidigungsspray)
– Campingkocher/Gasbehälter/gefüllte Tauchflaschen
– batteriebetriebene Fortbewegungsmittel* (etwa E-Bike, E-Scooter, Hoverboard)
– Aktenkoffer/Sicherheitstaschen mit Lithium-Batterien oder pyrotechnischen Einrichtungen
– ätzende Stoffe (etwa Säuren, Laugen, Nassbatterien)
– oxidierende Stoffe (etwa Bleichpulver)
– giftige und/oder ansteckende Stoffe (etwa Quecksilber, Virus-/Bakterienkulturen)
– flüssiger Sauerstoff, Sauerstoffgeneratoren
– Substanzen, die bei Wasserkontakt entflammbare Gase entwickeln
– radioaktive Stoffe/Gegenstände
– stark magnetische Materialien
– Trockeneis (mehr als 2,5 kg)
– Waffen (auch Elektroschockwaffen)

* Hinweis: NICHT von diesem Mitnahmeverbot betroffen sind Rollstühle und sonstige Mobilitätshilfen, die durch Lithium-Batterien angetrieben werden.

Waffenimitate dürfen nur aufgegeben transportiert werden, dazu zählen scharfe, spitze oder stumpfe Gegenstände wie Taschenmesser, Scheren mit Klingen länger als 6 cm, Schlittschuhe, Bügeleisen, Baseballschläger et cetera.

Es gibt auch Gegenstände, die Sie ausschließlich im Handgepäck befördern dürfen:

– E-Zigaretten
– Lithium-Ionen-Ersatzbatterien
– Powerbanks und Ähnliches

Allgemeine Empfehlungen zum Handgepäck

Zwei grundlegende Tipps:

– Informieren Sie sich vor Ihrer Flugreise immer über die Bestimmungen, die an Ihrem Abflughafen gelten.

– Bei Reisen mit mehreren Fluggesellschaften: Orientieren Sie sich am besten an den strengsten Handgepäckregeln, um bei keinem Flug in Schwierigkeiten zu geraten.

So verstauen Sie Ihr Handgepäck an Bord richtig

– Für Trolleys und andere größere Handgepäckstücke das Staufach über dem Sitzplatz nutzen.
– Persönliche Gegenstände (Hand-, Einkaufs- und Laptoptaschen) unter dem Vordersitz verstauen. Ausnahme: Sitzplatzreihen, die an einem Notausgang liegen. Es versteht sich von selbst, dass diese Bereiche für den Ernstfall frei bleiben müssen.
– Jacke oder Mantel am Garderobenhaken des Vordersitzes aufhängen.

Hinweis: Die Staufächer über den Notausgangsreihen sind immer den dort sitzenden Passagieren vorbehalten.

Schlusswort

Um sicher und entspannt losfliegen zu können, ist es wichtig zu wissen, was bei der Lufthansa ins Handgepäck darf oder sogar muss. Unsere Angaben sind ohne Gewähr – zumal sich die Details laufend verändern können. Die Informationen im vorliegenden Ratgeber spiegeln den gültigen Stand vom Mai 2020 wider. Wir raten Ihnen, vor einer Flugreise stets die jeweils aktuellen Richtlinien der beteiligten Fluggesellschaften zu checken – sicher ist sicher.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Start typing and press Enter to search