Kann man Kaffee mit Honig süßen?

Kaffee und Espresso mit Honig zu verfeinern beziehungsweise zu süßen war in früheren Jahren sehr beliebt und fast ein Muss. Heutzutage ist diese Delikatesse allerdings fast vergessen und klingt eher unpassend. Doch Kaffee mit Honig schmeckt einfach vorzüglich. Da Honig jedoch wesentlich stärker süßt als Haushaltszucker, benötigst Du deutlich weniger. Dies bedeutet, dass Du als Ersatz für einen Löffel Zucker höchstens einen Löffel Honig, eher einen halben Löffel der süßen Köstlichkeit benötigst, um die gleiche Wirkung zu erreichen.

Warum ist Honig besser als Haushaltszucker?

Probiere selbst aus, welche Menge beziehungsweise Kombination für Dich ideal ist. Da der Markt und Imker vor Ort etliche Arten Honig anbieten, stehen Dir viele unterschiedliche Geschmacksrichtungen zur Verfügung. Diese wirken sich, im Gegensatz zu herkömmlichen Zucker, wiederum auf das Aroma Deines Kaffees aus. Ob nun Blütenhonig (Nektarhonig), Waldhonig (Honigtau-Honig) und Tannenhonig oder Akazienhonig, teste einfach verschiedene Sorten und finde Deine Lieblingssorte heraus.

Gleichzeitig unterstützt Du Deine Gesundheit, da das sogenannte flüssige Gold als Naturprodukt antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung haben soll. Da Du nur ganz wenig Honig für Deinen Kaffee oder Espresso benötigst, spart Du zusätzlich viele Kalorien.

Honig zum Süßen von Kaffee – in Italien eine Delikatesse

Honig ist eigentlich wesentlich gesünder als Haushaltszucker. Das Süßungsmittel besitzt viele wertvolle Inhaltsstoffe, die reiner Zucker nicht bieten kann. Trotzdem wird natürlicher Honig hierzulande kaum für Espresso und Kaffee zum Süßen verwendet, da sich das ursprüngliche Aroma des Kaffees dadurch verändert. Allerdings ist es genau diese Wirkung, die Honig dafür prädestiniert Kaffee durch unterschiedliche Sorten zu verbessern.

Vor allem würziger italienischer Espresso kann durch diese milde Süße in ein außergewöhnliches Getränk verwandelt werden. In Italien wurde Honig zum Süßen für Kaffee verwendet, da während der 1940er Jahre Zucker aufgrund der Kriegsjahre rar und somit sehr teuer wurde. Diese Tradition war bereits fast vergessen. Doch im Verlauf der Zeit finden sich immer öfter kleine Honigflaschen auf den Tischen italienischer Bars und Kaffees, um Espresso oder Ähnliches zu süßen.

Gute Gründe, um Honig zum Süßen von Kaffee zu nutzen

Viele Menschen werden erst durch einen guten Kaffee am Morgen wach. Kaffee erleichtert somit den Einstieg in den Alltag und soll zudem über heilsame Eigenschaften verfügen. Das enthaltene Koffein soll das Gehirn besser durchbluten und deshalb für schnelleres Denken sorgen. Dies beeinflusst wiederum die Produktivität im Job. Des Weiteren wird die Stimmung der Menschen durch Kaffee positiv beeinflusst und sorgt auf diese Weise für gute Laune. Besonders dann, wenn das aromatische Heißgetränk in geselliger Runde getrunken wird. Kaffeebohnen besitzen dazu noch eine weitere interessante Eigenschaft. Sie sollen die körperlichen Fähigkeiten generell steigern und die Muskulatur daran hindern schnell zu ermüden.

Damit Kaffee gesund und süß wird, empfehlen Experten deshalb anstatt Zucker besser Honig zu nutzen. Wenn Du mit Vorliebe gesüßten Kaffee genießt, auf Deine Kalorienzufuhr und Gesundheit achtest, ist Honig zu bevorzugen. Er besitzt diverse Antioxidantien, Mineralien und Vitamine, die für gesunden Kaffeegenuss sorgen. Ein halber Löffel Honig reicht bereits aus, um ein wundervolles Aroma zu zaubern. Du kannst mit den einzelnen Sorten experimentieren und Deinem perfekten Kaffee kreieren.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Start typing and press Enter to search