Autokredit & Co.: Diese Finanzierungsvarianten gibt es für Autokäufer

Mittlerweile werden in Deutschland über 30 Prozent aller Neu- und Gebrauchtwagenkäufe finanziert. Bei jährlich mehr als fünf Millionen neu zugelassenen Fahrzeugen bedeutet dies ein hohes Finanzierungsvolumen. Darauf haben sich heutzutage sowohl Banken als auch Autohändler eingestellt und stellen passende Finanzierungsvarianten zur Verfügung. Wir möchten Ihnen im folgenden Beitrag erläutern, wie Sie eine Autofinanzierung durchführen können und wodurch sich die einzelnen Optionen auszeichnen.

Finanzierung über die Bank oder beim Händler?

Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Anlaufstellen, wenn Sie eine Autofinanzierung vornehmen möchten. Zum einen bietet mittlerweile nahezu jeder Vertragshändler seine eigenen Finanzierungsvarianten an, wie zum Beispiel die Drei-Wege-Finanzierung. Zum anderen werden Sie ebenso bei Kreditinstituten fündig, denn Sie können beispielsweise den gewöhnlichen Ratenkredit nutzen, um den Neu- oder Gebrauchtwagenkauf zu finanzieren. Manchmal bieten Banken und zum Teil ebenfalls Automobilclubs auch spezielle Autokredite an.

In der Übersicht sind es die folgenden Finanzierungsvarianten, auf die wir im Folgenden näher eingehen möchten:

  • Ratenkredit
  • Autokredit
  • Ratenzahlung beim Händler
  • Drei-Wege-Finanzierung
  • Kfz-Leasing

Der Ratenkredit als universal einsetzbares Darlehen

Vielleicht denken auch Sie zunächst an einen Ratenkredit, wenn es darum geht, den anstehenden Neu- oder Gebrauchtwagenkauf zu finanzieren. Einen solchen Kredit bietet vermutlich Ihre Hausbank an, sodass Sie sich dort um die Finanzierung kümmern können. Der Ratenkredit ist als Konsumentenkredit für gewöhnlich universal einsetzbar, sodass er auch zur Finanzierung eines Autokaufs genutzt werden kann. Dazu tragen insbesondere die möglichen Darlehenssummen bei, die sich für gewöhnlich zwischen 3.000 und 50.000 Euro bewegen. Mit diesen Kreditsummen können Sie voraussichtlich 90 Prozent aller Finanzierungswünsche im Bereich Autokauf abdecken.

Ratenkredite haben als Finanzierungsvariante auch in der Autofinanzierung aktuell den Vorteil, dass sie zum Teil sehr günstig angeboten werden. Teilweise müssen Sie lediglich einen Zinssatz von 1,9 Prozent zahlen, wenn Sie sich für diesen Konsumkredit entscheiden. Für die Aufnahme eines Ratenkredites ist es lediglich notwendig, dass Sie volljährig sind, über ein geregeltes Einkommen verfügen und möglichst keinen negativen Eintrag in der Schufa haben. Dann stehen die Chancen gut, dass der Ratenkredit seitens der Bank zu einem günstigen Zinssatz genehmigt wird.

Autokredit: spezielle Variante des Ratenkredites für Autokäufer

Der Autokredit ist im Grunde ein spezieller Ratenkredit, der ausschließlich für Autokäufer gedacht ist. Ansonsten sind Autokredite und Ratenkredite nahezu identisch, lediglich der Verwendungszweck ist eben beim Autokredit festgelegt. Die Darlehenssummen bewegen sich auch in diesem Fall meistens zwischen 3.000 und 50.000 Euro, sodass der Autokredit ideal zur Finanzierung eines Neu- oder Gebrauchtwagenkaufs geeignet ist. Vergeben werden Autokredite nicht mehr ausschließlich von Banken, sondern häufiger ebenso von Automobilclubs wie dem ADAC.

Finanzierung aus einer Hand: Ratenzahlungsvereinbarung mit dem Händler

Immer mehr Autokäufer möchten nicht extra bei einer Bank einen Kredit beantragen, wie zum Beispiel den Autokredit. Stattdessen favorisieren sie die sogenannte Finanzierung aus einer Hand. Das bedeutet, dass die Finanzierung dort abgeschlossen wird, wo das Auto gekauft wird, also beim Autohändler. Nahezu alle Vertragshändler und zum Teil auch private Autohändler stellen mittlerweile sogar mehrere Finanzierungsoptionen zur Verfügung, nämlich:

  • Ratenzahlungsvereinbarung
  • Drei-Wege-Finanzierung
  • Kfz-Leasing

Bei der Ratenzahlungsvereinbarung wird der Kaufpreis nicht in einer Summe gezahlt, sondern über eine vereinbarte Laufzeit hinweg in monatlichen Raten. Die Ratenzahlungsvereinbarung ähnelt daher einem gewöhnlichen Ratenkredit oder Autokredit, nur dass eben keine Darlehenssumme ausgezahlt wird. Nicht selten ist der Zinssatz bei einer solchen Ratenzahlungsvereinbarung sogar günstiger als beim Autokredit, weil die Autohändler natürlich vorwiegend am Verkauf des Fahrzeuges interessiert sind.

Genau wie beim Ratenkredit sowie beim Autokredit findet in der Regel auch bei der Ratenzahlungsvereinbarung über den Händler die Sicherungsübereignung des Fahrzeuges statt. Das bedeutet, dass der Händler Ihren Fahrzeugbrief so lange behält, bis der Kaufpreis vollständig gezahlt wurde. Aufgrund dieser Sicherheitsmaßnahme ist die Chance relativ hoch, dass eine positive Kreditentscheidung getroffen wird. Immerhin ist der Gegenwert des Fahrzeuges stets als Sicherheit nutzbar.

Eine moderne Finanzierung über den Händler: die Drei-Wege-Finanzierung

Zu den beliebtesten Finanzierungsformen im Bereich der Autofinanzierung zählt heutzutage die Drei-Wege-Finanzierung. Diese Finanzierungsvariante wird häufig unter dem Namen Ballonfinanzierung angeboten. Der Name Drei-Wege-Finanzierung kommt deshalb zustande, weil Sie als Kreditnehmer am Ende der vereinbarten Laufzeit zwischen drei Optionen wählen können, nämlich:

  • Rückgabe des Fahrzeuges an den Händler
  • Zahlen der vereinbarten Schlussrate
  • Anschlussfinanzierung der Schlussrate

Die Drei-Wege-Finanzierung wurde auf Basis des Leasing entwickelt, sodass Sie einige Gemeinsamkeiten mit dem Kfz-Leasing hat. Der große Unterschied zwischen der Ballonfinanzierung und der gewöhnlichen Ratenzahlungsvereinbarung besteht darin, dass eine vergleichsweise hohe Schlussrate vereinbart wird. Dadurch können die monatlichen Darlehensraten geringer ausfallen, als wenn Sie beispielsweise einen Autokredit aufnehmen oder sich für die klassische Ratenzahlungsvereinbarung mit dem Händler entscheiden. Am Ende der Laufzeit können Sie dann wählen, ob Sie das Fahrzeug an den Händler zurückgeben, die vereinbarte Schlussrate zahlen oder – falls nicht genug Kapital vorhanden ist – eine Anschlussfinanzierung für die Schlussrate vornehmen. Insbesondere aufgrund dieser Auswahlmöglichkeiten ist die Drei-Wege-Finanzierung beliebt, weil sie als sehr flexibel gilt.

Vergleich durchführen: Barzahlerrabatt beim Händler berücksichtigen

Insbesondere unter der Voraussetzung, dass Sie gerne einen Neuwagen kaufen möchten, sollten Sie einen sogenannten Quervergleich durchführen. Das bedeutet, dass Sie nicht nur verschiedene Autokredite oder Ratenkredite der Banken untereinander vergleichen, sondern sich zunächst die Frage stellen, ob die Bank- oder Händlerfinanzierung günstiger ist. Dabei ist es wichtig, dass Sie nicht nur auf den reinen Zinssatz achten. Ein Faktor kommt nämlich hinzu: der Barzahlerrabatt! Wenn Sie gegenüber dem Händler als Barzahler auftreten, dann erhalten Sie meistens einen Rabatt zwischen 15 bis 20 Prozent auf den Kaufpreis des Autos.

Als Barzahler können Sie jedoch nur dann auftreten, wenn Sie keine Händlerfinanzierung in Anspruch nehmen. Daher kann der Autokredit der Bank trotz eines vielleicht etwas höheren Zinssatzes in der Summe günstiger sein, weil Sie dann eben beim Händler noch die Chance haben, den Barzahlerrabatt in Anspruch zu nehmen. Demzufolge ist es wichtig, dass Sie beide Finanzierungsmodelle gegenüberstellen. Dies möchten wir kurz anhand des folgenden Beispiels verdeutlichen:

  • Autokredit der Bank
  • Kaufpreis Fahrzeug: 20.000 €
  • Barzahlerrabatt Händler: 4.000 €
  • Finanzierungsbedarf: 16.000 €
  • Zinssatz: 2,95 %
  • Laufzeit: 6 Jahre
  • Zinssumme: 2.832 Euro
  • Monatliche Rate: 261,55 Euro
  • Ratenzahlung beim Händler 
  • Kaufpreisfahrzeug: 20.000 €
  • Barzahlerrabatt Händler: –
  • Finanzierungsbedarf: 20.000 €
  • Zinssatz: 2,45 %
  • Laufzeit: 6 Jahre
  • Zinssumme: 2.940 Euro
  • Monatliche Rate: 318,61 Euro

Wie Sie an dieser Gegenüberstellung erkennen, ist der Zinssatz beim Autohändler zwar etwas günstiger als beim Autokredit der Bank. Jedoch ist Ihre finanzielle Belastung in Form der Zinssumme und auch der monatlichen Darlehensrate geringer, wenn Sie den Barzahlerrabatt des Händlers nutzen können, weil Sie sich für den Autokredit entscheiden.

Kfz-Leasing: vor allem für Gewerbetreibende interessant

Das Kfz-Leasing ist eine weitere Finanzierungsvariante, die allerdings in erster Linie für Gewerbetreibende interessant ist. Private Autonutzer haben kaum Vorteile, außer der Tatsache, dass sie in regelmäßigen Abständen das neueste Fahrzeugmodell nutzen können. Davon abgesehen ist das Leasing in der Regel teurer als eine klassische Finanzierung, es sei denn, Sie können als Gewerbetreibende die zu zahlenden Leasingraten von der Steuer absetzen.

1 Comment

  • Was ist der Unterschied zwischen Kredit und Darlehen? – kredithub.de
    2 Jahren ago Reply

    […] Autodarlehen, Immobilienkredit ¬ klingt ungewöhnlich, nicht wahr? Sonst kennt man die Begriffe nur in umgedrehter Kombination: Autokredit, Immobiliendarlehen. Doch was macht Geld von der Bank einmal zum Kredit, dann aber wieder zum Darlehen? Wo liegt der Unterschied? Die Antwort folgt sofort. […]

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Start typing and press Enter to search